Zu den Inhalten springen
Marien Hospital Herne
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Geburtshilfe

Die Geburt im hebammengeführten Kreißsaal

Frauen mit dem Wunsch nach einer natürlichen Geburt und möglichst wenigen Eingriffen hatten bisher die Wahlmöglichkeit zwischen einer Hausgeburt, einer Entbindung im Geburtshaus oder einer Geburt im ärztlich geleiteten Kreißsaal eines Krankenhauses.

Der hebammengeführte Kreißsaal bietet nun eine alternative Versorgungsmöglichkeit für werdende Mütter mit dem Wunsch nach einer natürlichen Geburt, ohne Vorerkrankungen und mit einer komplikationslosen Schwangerschaft. Im hebammengeführten Kreißsaal wird die Geburt ausschließlich von erfahrenen Hebammen betreut und nicht von Ärzten. Der hebammengeführte Kreißsaal ist seit Februar 2022 ein ergänzendes Angebot in den bestehenden Kreißsälen und Räumlichkeiten des Marien Hospital Herne.

Gleichzeitig bietet er aber im Notfall die Sicherheit und Versorgungsmöglichkeiten eines Krankenhauses zur Betreuung von Mutter und Kind ohne zeitliche Verzögerung. Sollten während der Geburt weitere medizinische Maßnahmen erforderlich werden, stehen Ärzte der Geburtshilfe des Marien Hospital Herne rund um die Uhr zur Verfügung. Eine Überleitung vom hebammengeführten Kreißsaal in den konventionellen von Ärzten geleiteten Kreißsaal ist somit bei Bedarf zu jeder Zeit möglich. Wenn der Wechsel zwischen den Kreißsälen erfolgt ist, ist es nicht mehr möglich in den hebammengeführten Kreißsaal zurück zu kehren.

Geburt im hebammengeführten Kreißsaal – Ablauf

Wenn Sie zur Geburt in den hebammengeführten Kreißsaal kommen, werden Sie von der diensthabenden Hebamme empfangen und in den Kreißsaal begleitet. Die Betreuung während der Geburt erfolgt ausschließlich durch die Hebamme, die sie bei einer natürlichen Geburt nach Ihren individuellen Wünschen unterstützt. Sollte es während der Geburt zu Komplikationen kommen, ist jederzeit die Konsultation eines Arztes möglich. Gegebenenfalls ist ein Wechsel in den ärztlich geleiteten Kreißsaal nötig.

Geburt im hebammengeführten Kreißsaal – Schmerzerleichterung

Im Sinne einer natürlichen Geburt stehen nur begrenzte Mittel zur Schmerzlinderung zur Verfügung. Sie erhalten keine intravenösen Medikamente, so ist zum Beispiel ein PDA nicht möglich. Im Geburtsverlauf bieten wir Ihnen Folgendes an:

  • Warmes Wasser
  • Alternative Methoden, z.B. Homöopathie, Akupunktur
  • Schmerzmedikamente in Form von Zäpfchen und Tabletten
  • Lachgas

Sollten Sie weitere Mittel der Schmerzerleichterung wünschen, ist ein Wechsel in den ärztlich geleiteten Kreißsaal nötig.

Geburt – Gebärpositionen

Bewegung unter der Geburt ist ebenso wichtig wie eine gute Betreuung und Überwachung. Daher gestalten wir unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche die Geburt so aktiv wie möglich. Dabei nutzen wir die verschiedensten Gebärpositionen wie zum Beispiel:

  • Hocker
  • stehend auf einer Matte
  • Vierfüßler
  • Kreißbett
  • Wassergeburt

Geburt im hebammengeführten Kreißsaal – Wassergeburt

Bei uns im Marien Hospital Herne werden ca. ein Viertel aller Geburten im Wasser in der Gebärbadewanne durchgeführt. Oft ist die Geburtsdauer im Wasser verkürzt. Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Schmerzmittelbedarf bei einer Wassergeburt sinkt. Auch das Risiko eines Dammrisses und eines Dammschnitts reduziert sich bei einer Wassergeburt.

Eine Wassergeburt bietet dem Kind einen sanften Übergang vom Fruchtwasser in ein Wasserbad, das dieselbe – und damit gewohnte – Temperatur hat.

© Marien Hospital Herne | Impressum | . Datenschutz | . Datenschutz­einstellungen anpassen.