Zu den Inhalten springen
Marien Hospital Herne
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Geburtshilfe

Schwangerschaftskalender

In Form unseres Schwangerschaftskalenders möchten wir Ihnen einen Überblick unseres vorgeburtlichen Angebots verschaffen.

Bis zur 12. SSW

Herzlichen Glückwunsch - Sie sind schwanger! Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem niedergelassenen Gynäkologen, dieser wird Ihnen den Mutterpass ausstellen und die ersten Untersuchungen durchführen.

Sie möchten zur weiteren Abklärung Ihrer Schwangerschaft, das Ersttrimesterscreening (unter anderem die Nackenfaltenmessung) durchführen lassen? Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Ärzteteam bei diesem Schritt zur Seite. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer gynäkologischen Ambulanz.

Sie leiden an Übelkeit und / oder Erbrechen – gerne können Sie einen Akupunkturtermin bei unseren Hebammen vereinbaren. Häufig hilft sie dabei, Ihre Beschwerden zu lindern.

 

 

 

Schwangere hält Mutterpass in der Hand.

13. bis 24. SSW

Die ersten Wochen liegen hinter Ihnen, vielleicht möchten Sie sich sportlich aktivieren – melden Sie sich zum Beispiel einen Kurs in unserer Elternschule an oder schauen Sie, was es noch für interessante Angebote für Sie gibt.

Sie möchten sich bereits in der Schwangerschaft von einer Hebamme betreuen und unterstützen lassen? Kein Problem, nutzen Sie für Ihre Suche unsere Hebammenliste.

Ihr Frauenarzt möchte Sie zur Abklärung von evtl. Auffälligkeiten in dafür qualifizierten Händen wissen, für z.B. nicht-invasive Pränataldiagnostik (einen Bluttest), ein erweitertes Organscreening oder eine Fruchtwasseruntersuchung?

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Risikosprechstunde.

 

 

 

Schwangere beim Schwangerenschwimmen.

25. bis 30. SSW

Sie haben sich noch nicht entschieden, in welcher Klinik Sie entbinden möchten? Besuchen Sie uns an einem unserer Elternabende und verschaffen sich einen persönlichen Eindruck unserer geburtshilflichen Abteilung.

Im Rahmen der Elternabende informieren wir Sie sowohl über die Möglichkeit einer Entbindung in unserem konventionellen Kreißsaal als auch im hebammengeführten Kreißsaal. So haben Sie die Möglichkeit sich über Unterschiede informieren: Wer betreut mich in welchem Kreißsaal? Welche Möglichkeiten der Schmerzerleichterung gibt es? Und welche gesundheitlichen Kriterien sprechen für eine Entbindung im jeweiligen Kreißsaal?

Sie möchten sich optimal auf die Geburt Ihres Kindes vorbereiten? Melden Sie sich in unserer Elternschule für einen Geburtsvorbereitungskurs an.

30. bis 35. SSW

Der Entbindungstermin rückt immer näher. Nehmen Sie die Möglichkeit der Geburtsplanung unseres Hauses wahr. Sie erhalten eine Ultraschalluntersuchung durch einen Facharzt der Abteilung, in der die Lage, das Gewicht und ggf. die vorangehenden Geburtserfahrungen berücksichtigt werden. Sollte ein Kaiserschnitt notwendig sein, kann dieser auch in diesem Gespräch geplant werden.

In ruhiger Atmosphäre nehmen wir während unserer Hebammensprechstunde Ihre Anamnesedaten auf und klären Ihre Fragen, besprechen Ihre Wünsche und Vorstellungen. Gerne informieren wir Sie im Rahmen dieses Gesprächs auch über die Unterschiede zwischen einer Entbindung im konventionellen Kreißsaal und einer Entbindung im hebammengeführten Kreißsaal.

Das Gespräch mit der Hebamme umfasst mögliche Maßnahmen vor dem geplanten Ablauf Ihrer Geburt, aber auch spezielle Fragen, die aus Ihrer Vorgeschichte hervorgehen. Dabei werden auch Fragen wie z.B. zum Thema geburtsvorbereitende Akupunktur, Stillen oder zu Ihrem Aufenthalt (z.B. Familienzimmer, Schmerzlinderung unter der Geburt, Nabelschnurblutspende) erörtert und Ihre Erwartungen und Wünsche berücksichtigt.

Informationen zur Hebammensprechstunde finden Sie hier.

Werdende Eltern betrachten ihr ungeborenes Kind auf einem 3D-Ultraschall-Bild.

36. bis 42. SSW

Sie können sicherheitshalber schon einmal Ihre Kliniktasche vorpacken und sie in greifbare Nähe stellen.

Ab der 36. SSW können Sie einen Termin zur geburtsvorbereitenden Akkupunktur bei unseren Hebammen vereinbaren.

Sie haben noch keine Nachsorge-Hebamme? Dann nutzen Sie unsere Hebammenliste für Ihre Suche.

 

 

 

Ihr Kind möchte noch nicht geboren werden? Ab dem wahrscheinlichen Entbindungstermin sollte Ihr Kind alle 2 Tage durch ein CTG überwacht werden – vereinbaren Sie einen ambulanten Termin in unserem Kreißsaal.

Und dann endlich – herzlichen Glückwunsch! Ihr Kind wird geboren – Informationen zur Geburt finden Sie auf den folgenden Seiten.

Für eilige Entbindungen bieten wir übrigens den Service eines extra für werdende Eltern reservierten Parkplatzes direkt vor dem Eingangsbereich der Klinik.

 

 

 

Schwangere im Gespräch mit Hebamme.
© Marien Hospital Herne | Impressum | . Datenschutz | . Datenschutz­einstellungen anpassen.