Zu den Inhalten springen
Marien Hospital Herne
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Chirurgische Klinik – Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wir über uns

Chirurgische Klinik
Das Behandlungsspektrum der Chirurgischen Klinik des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum umfasst nahezu alle operativen Eingriffe der Allgemein- und Viszeral- sowie Unfall- sowie Thoraxchirurgie. Ein Schwerpunkt der Klinik sind hierbei Eingriffe in modernster minimal-invasiver Schlüssellochtechnik. Hierzu gehört auch die roboter-unterstützte minimal-invasive Chirurgie. So profitieren sowohl Patienten mit gutartigen, als auch mit bösartigen Erkrankungen von den Vorteilen dieser besonders schonenden und präzisen Operationsverfahren.

Besondere Expertise in der Behandlung von Tumoren im Bauchraum
Ein Schwerpunkt des breiten Behandlungsspektrums der Klinik sind minimal-invasive und robotische Operationen an Bauchspeicheldrüse, Magen und Speiseröhre.
Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik ist die Behandlung von fortgeschrittenen Tumoren, die in andere Organe, wie Leber oder Bauchfell, gestreut haben. Eine besondere Expertise mit überregionalem Ruf besteht in der Behandlung des Bauchfellkrebses (Peritonealkarzinose) mittels HIPEC (Hyperthermic IntraPeritoneal Chemotherapy) und PIPAC (Pressurized Intra Peritoneal Aerosol Chemotherapy). Bei der PIPAC-Therapie werden Chemotherapeutika unter Druck gezielt in die Bauchhöhle eingeführt, um die Krebsgeschwüre direkter zu erreichen und zurückzudrängen.

Weitere häufig behandelte Krankheitsbilder: Hernien und Sodbrennen
Zu den häufigsten Krankheitsbildern in der Allgemeinchirurgie zählen Bauchwandbrüche wie Leisten- und Nabelbrüche – sogenannte Hernien. Hierfür steht der Klinik das gesamte Spektrum moderner Operationsverfahren der Hernienchirurgie zur Verfügung.

Patienten mit einer Refluxerkrankung werden interdisziplinär in einem Team aus Gastroenterologen und Chirurgen behandelt. Nach abgeschlossener Diagnostik sind verschiedene minimal-invasive und robotische Operationsverfahren mit einer ambulanten Betreuung in der Klinik nach der Operation möglich.

Optimale Versorgung älterer Patienten
Um eine möglichst schnelle Genesung von älteren Patienten nach komplexen Operationen zu gewährleisten, arbeitet die Chirurgische Klinik im Rahmen eines regional einzigartigen integrierten Versorgungskonzeptes eng mit der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation zusammen. Denn gerade ältere Menschen sind im Gegensatz zu jüngeren Patienten häufig von mehreren Erkrankungen gleichzeitig betroffen.

Reibungsloser Behandlungsverlauf dank enger Kooperation
Die Chirurgische Klinik stimmt sich darüber hinaus mit allen Fachabteilungen ab, um Patienten einen reibungslosen Behandlungsablauf und eine schnelle Genesung zu ermöglichen. Das bedeutet, dass Patienten durch standardisierte Abfragen eine Information darüber erhalten, welche Unterlagen benötigt werden. Sollten Unterlagen fehlen, wird dies im Vorfeld festgellt und kann bei der Terminplanung berücksichtig werden. So werden Voruntersuchungen gezielt über Fachabteilungen hinweg koordiniert und stationsübergreifende Termine geplant. Das Ergebnis sind zentral koordinierte Voruntersuchungen an einem oder wenigen Tagen und eine gut vorbereitete Behandlung. Das bedeute wenige Krankheitstagen durch Klinikaufenthalte für Patienten.

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Direktor
Prof. Dr. med. Dirk Bausch

Kontakt

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Marien Hospital Herne - Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum
Hölkeskampring 40
44625 Herne
Fon: 02323 499-1478
Fax: 02323 499-3392
E-Mail: chirurgie@
marienhospital-herne.de

Top_Mediziner_2022_Hernienchirurgie_Zuschnitt_Web.jpg

 

 

© Marien Hospital Herne | Impressum | . Datenschutz | . Datenschutz­einstellungen anpassen.